Lasst doch den Kindern ihre Fantasie!

Vor kurzem hatte ich mit einer Freundin das Thema Fantasie bei Kindern und dass sie doch so wunderbar und auch wichtig ist!

Auslöser war eine Situation auf dem Spielplatz. Die Große hat mit ihrer Freundin „Kräuterhexe“ gespielt. Die zwei waren total verloren in ihrem Spiel und ihrer Fantasiewelt, bis andere Kinder (nicht wirklich viel älter!) sie immer wieder beim Spielen störten und meinten „Sowas gibts gar nicht, hat meine Mama gesagt!“.  Ihr wisst ja, Kinder sind gnadenlos ehrlich und können auch echt gemein sein ;-). In diesem Fall geht es mir jedoch darum, dass hinter den fremden Kindern auch Eltern sind, die ihren Kindern eben von Anfang an vermitteln, dass Hexen, Feen und Zauberei totaler „Schwachsinn“ ist und es das nicht gibt. Ich meine, Emily ist auch bewusst, dass sie nicht wirklich zaubern kann. Es geht doch auch viel mehr darum, die Fantasie der Kinder anzuregen, sie vielleicht auch in ihrem Spiel zu unterstützen! Wir haben zum Beispiel auch in unseren Taschen nach einer Zeitung oder ähnlichem gesucht, weil die zwei gerne ein Hexenbuch wollten. Zack, ich hatte einen alten Flyer dabei und der wurde glatt umfunktioniert – die Mädels haben eben einfach so getan, als stünden dort die größten Zaubersprüche der Welt drin. Und ich finde diese Spiele und Fantasie SO SO SO wichtig! Die Mäuse werden noch früh genug mit der harten Welt da draußen konfrontiert, in der man Probleme eben nicht mal schnell mit Zauberei lösen kann.

Wir zwei Mamas waren uns auf dem Spielplatz gleich einig, dass die zwei einfach ihr Spiel weiter verfolgen sollen, egal was andere Kinder sagen.

In dieser Situation waren es Kinder, die eben klarstellen wollten, dass es Zauberei nicht gibt. Mir ist klar, dass sich Kinder auch ganz einfach gerne gegenseitig mit solchen Aussagen ärgern wollen. Emily hat mich im Nachhinein nochmal danach gefragt und ich habe ihr erklärt, dass man eigentlich in der Wirklichkeit nicht zaubern kann, aber wenn man spielt, dann kann man ALLES 😉 und damit war sie glücklich!

Leider hatten wir auch schon oft Situationen hier im Umfeld mit anderen Mamas, in denen es die MÜTTER waren, die den Kindern dann gesagt haben, dass es Zauberei oder Feen oder sonstiges nicht gibt. (Aber keinesfalls „liebevoll“ mit einer kindgerechten Erklärung, wie ich bei Emily – siehe vorhergehenden Absatz) Da habe ich mir wirklich an den Kopf gegriffen! Wie kann man denn einer noch nicht ganz vierjährigen all die Fantasie nehmen? Ihre Kinder sind genauso alt und ich musste zunehmend feststellen, dass solche Fantasiespiele bei ihnen kaum vorkommen. Das ist doch so schade! Natürlich sollten Kinder auch einen gewissen Realitätssinn entwickeln, aber doch nicht beim Spielen!

Liebe Mamas, lasst doch euren Kindern ihre Fantasie!!! Ist es nicht gerade DAS, was die Kindheit so wahnsinnig spannend und aufregend macht!? Ist nicht gerade die Fantasie, diejenige, die wir beim Spielen so brauchen, um in verschiedene Rollen zu schlüpfen!?

Fantasie ist zudem so wichtig für die Entwicklung der Kleinen! Es stärkt das Selbstwertgefühl, fördert die sozialen Fähigkeiten und hilft den Kleinen, sich auf Alltagssituationen vorzubereiten und besser darauf einzulassen! Googelt man dieses Thema, findet man unzählige Berichte zu diesem Thema, die allesamt zum Ausdruck bringen, dass man als Eltern die Fantasie eher fördern sollte, anstatt sie den Kindern zu nehmen!

Ich erinnere mich so gerne an die stundenlangen Spiele mit meiner Schwester damals zurück! Wir haben einfach mit Wollfäden den Grundriss von Häusern oder Schlössern für unsere Barbies gelegt und dann war das für uns ein vollwertiges Haus mit allem drum und dran. FANTASIE machts möglich! 😉

Oh man, was wäre ich unglücklich gewesen, wenn unsere Mama hereingekommen wäre und gesagt hätte „Ernsthaft? Die paar Wollfäden sollen ein Haus sein? Ihr wisst aber schon, dass man für ein Haus Wände, Fenster und Türen braucht!?“ Himmel, stellt euch mal vor, das würde eine Mama/ein Papa machen. Aber im Endeffekt läuft es auf dasselbe hinaus, wie mit der Zauberei. Man nimmt den Kindern mit solchen Aussagen einfach die Fantasie!

Das ist doch genauso, als würde man den ganz kleinen schon von Beginn an den Zauber von Weihnachten nehmen, indem man ihnen schon früh mitteilt, dass es Weihnachtsmann oder Christkind nicht gibt. NATÜRLICH gibt es sie nicht, aber genau dieser GLAUBE der Kleinen und das große Strahlen in den Augen an Weihnachten, ist es doch, was dem Ganzen die gewisse Magie verleiht!

Ernsthaft, ich habe es auch schon erlebt, dass eine Familie mit ihren KLEINEN Kindern die Weihnachtsgeschenke für diese gemeinsam gekauft hat, weil der Weihnachtsmann ja Schwachsinn sei. Ich meine, das soll ja jeder handhaben, wie er es möchte, aber den Zauber mitsamt der Vorfreude auf Weihnachten komplett und gänzlich nehmen, indem die Kinder beim Einkauf dabei sind!? Das ist doch einfach nur schade!

Was waren meine Schwester und ich immer aufgeregt in der Weihnachtszeit. Wenn wir abends im Bett zu lange rumgealbert haben anstatt zu schlafen, hat mein Papa vom nebenliegenden Balkon mit dem Besenstiel von außen ans Fenster geklopft und wir dachten es wäre der Weihnachtsmann und waren ganz aufgeregt. Einfach, weil es in unserer Fantasie real wahr!

Ich weiß noch genau, wie meine kleine Schwester damals erfahren hat, dass es den Weihnachtsmann gar nicht gibt: Wir haben in einer kleinen Straße mit ein paar Mehrfamilienhäusern gewohnt. Sie stand ganz aufgeregt am Fenster und wollte schauen, wann der Weihnachtsmann nun endlich kommt. Und genau das war der Moment, der ihren Glauben an den Mann in rot ins Wanken brachte. Denn wie konnte es bitte sein, dass der Weihnachtsmann im Haus gegenüber in 3 Wohnzimmern GLEICHZEITIG stand!? 😀 Blöd gelaufen 😀 (noch immer muss ich schmunzeln, wenn ich daran denke). In dieser Situation haben unsere Eltern ihr dann die „Wahrheit“ erklärt (was sie natürlich schon in der Schule immer mal aufgeschnappt hatte). Und irgendwie war Weihnachten ab diesem Jahr dann zwar immer noch meine liebste Jahreszeit aber irgendwie war es doch anders. Die Magie des Glaubens und der Fantasie ist eben ein klein wenig vergangen.

Umso glücklicher bin ich, dass er nun dank unseren zwei Mäusen wieder da ist 🙂

Okay, ich schweife ab 😉 und bevor der Text hier noch länger wird, möchte ich einfach dazu aufrufen:

Lasst doch den Kindern ihre Fantasie und unterstützt sie dabei, anstatt ihnen diese Erfahrungen zu nehmen! Wenn sie Prinz/Prinzessin spielen, dann seid ihr halt die Königin oder der König. Wenn sie mit Freunden Hexe oder Zauberschule oder so etwas spielen, dann seid ihr halt kurz die Köchin, die einen leckeren Zaubertrank mit Zauberkeksen vorbei bringt. Ihr versteht, was ich meine 😉

Ein Hoch auf die FANTASIE!!!

P.S. ein Dank geht an meine Freundin Ria, die mich bei diesem Beitrag ein wenig unterstütz hat 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s