Schwangerschaftsupdate 31. bis 32. Woche

IMG_6854

Der errechnete Geburtstermin rückt immer näher und so langsam ist mein Kopf auch nachts voller Gedanken, wie es denn dieses Mal alles ablaufen wird und ob das mit Emily auch alles so klappt, wie wir es geplant haben, wenn es denn dann los geht.

Meine Wehwehchen und Symptome

Tja, irgendwie waren diese zwei Wochen geprägt von einem regelrechten Ärztemarathon. An 30+1 hatte ich meinen normalen Vorsorgetermin bei der Ärztin inklusive der dritten großen Ultraschalluntersuchung. Gleich zu Beginn stellte sie fest, dass unser Babymädchen sich anders entschieden hat und nun in Beckenendlage (mit dem Popo nach unten) liegt. (Sie lag sonst seit der 19. Woche in Schädellage, aber noch war ja nichts verloren…) Der weitere Ultraschall ergab, dass ich zu viel Fruchtwasser habe, was noch näher untersucht werden müsste. Außerdem sei unser Babymädchen schon sehr schwer. Normal wäre in dieser Woche ein Gewicht von ca. 1500g gewesen, sie hatte allerdings geschätzt schon 2000g. Ich sprach meine Ärztin daraufhin an, ob ich mit meinen Symphysenschmerzen dann überhaupt noch normal entbinden könnte (man hört und liest ja so einiges). Da sie sich da nicht festlegen wollte, bekam ich – auch wegen der Fruchtwassergeschichte – eine Überweisung ins Krankenhaus, damit die Ärzte dort auch nochmal ein Auge drauf werfen. Dort war ich dann also bei 31+0 und habe zunächst Entwarnung bekommen: die Kleine liegt wieder richtig rum, kann sich aber auch nochmal drehen. Eine normale Geburt ist nicht ausgeschlossen, solange meine Schmerzen nicht schlimmer werden und das Baby in Schädellage liegt. Genaueres wird dann aber bei 34+0 entschieden. (Da soll ich mich dort nochmal vorstellen) Abhängig ist das wohl auch davon, wie schwer die Kleine dann ist, denn zu schwer und groß könnte dann meinen Knochen aufgrund der jetzigen Probleme doch schaden. Der Oberarzt kam auf das gleiche Schätzgewicht wie meine Ärztin: 2100g und somit hatte sie im Vergleich zur Woche davor 100g zugelegt. Auch beim Thema Fruchtwasser stellte er fest, dass es recht viel ist aber noch nicht besorgniserregend. Man muss es einfach weiter beobachten. Ich ging erstmal sehr beruhigt nach Hause. Doch schon am nächsten Tag (Freitagmorgen) stand ein Vorsorgetermin bei meiner Hebamme an, inklusive CTG. Letzteres sollte uns noch das ganze Wochenende beschäftigen: das Babymädchen hätte durchgehend zu hohe Herztöne gehabt (immer so zwischen 160 und 180). Gut, sie hat sich aber auch enorm viel bewegt. Da man aufgrund der Vorgeschichte kein Risiko eingehen wollte, sollte ich mich noch am selben Tag erneut im Krankenhaus vorstellen. (Ich gebe zu, darauf hatte ich so gar keine Lust! Zumal ich nicht das Gefühl hatte, dass da was nicht stimmt). Also sind wir direkt weitergefahren, um im Krankenhaus erneut ein CTG machen zu lassen. Das war dann wieder einwandfrei, das Babymädchen lag aber auch ganz ruhig und schien geschlafen zu haben 😉 Der Oberarzt bat mich dennoch, noch am selben Abend erneut zu einem CTG vorbei zu kommen. Gesagt, getan. Aber auch das war wieder völlig normal und in Ordnung. Da alle guten Dinge drei sind, durften wir am nächsten Tag ein weiteres Mal zum CTG vorbeikommen – mit dem gleichen sehr guten Ergebnis. Eigentlich sollte ich mich dann nochmal Anfang der neuen Woche bei meiner Ärztin vorstellen, aber das war mir dann doch zu doof, wenn ich ehrlich bin. Ich war mir sicher, dass alles ok war und wollte diese unnötige Panikmache dann nicht mehr haben. Soviel zu den Arztbesuchen.

IMG_6855

Der Bauch wächst weiterhin, ich fühle mich manchmal wie eine Tonne auf Beinen 😀 Allerdings gibt es Gewichtstechnisch diese Woche keine Zunahme und somit sind wir noch immer bei einer Gesamtzunahme von nur 4,5 kg 🙂 Dafür bin ich so dankbar!

Ansonsten kommt so langsam aber sicher immer mal das Sodbrennen durch. Aber alles noch erträglich. Durch die Wärme fühle ich mich doch recht geschlaucht und ausgelaugt und möchte oft einfach nur noch schlafen. Generell erscheint mir alles Stück für Stück immer beschwerlicher.

Die Bewegungen des Babymädchens werden weiter intensiver und fast täglich spüre ich ihren Schluckauf  🙂

Ich bin auch sehr froh, noch immer keine sichtbaren Wassereinlagerungen zu haben, da ich das von der Schwangerschaft mit Emily ja noch ganz anders kenne. Ab und zu schleicht sich zur Zeit allerdings wieder die Übelkeit ein, vorwiegend am morgen.

Das Schlafen klappt weiterhin mehr schlecht als recht, was momentan aber wohl auch an der Wärme liegt.

Meinen Heißhunger habe ich diese zwei Wochen neben Obst auch sehr gern mit Eis und Snickers White gestillt 🙂

IMG_6829

Anschaffungen fürs Baby

Nach langem Suchen und Überlegen hat uns in den zwei Wochen noch eine Spieldecke mit -bogen erreicht.

IMG_6939

Entschieden habe ich mich hier für die Spieledecke von Oball. Ursprünglich wollte ich unbedingt die Rainforest-Decke von Fisher Price haben, aber letztendlich hat mich diese dann doch mehr überzeugt, da man das Spielzeug (Oball, Linkyloops usw.) einfach abnehmen und auch im Kinderwagen o.ä. wieder befestigen kann. Zudem hat Emily Obälle damals geliebt und somit wurde es dann doch diese ;-).

Außerdem war im selben Paket noch eine Babywippe.

IMG_6944

Diese hat mein Mann ausgesucht. Sie verfügt über eine Wiege- und Feststellposition, kann 7 verschiedene Melodien abspielen und hat eine Vibrationsfunktion. Zudem kann man das Baby mit einem 5-Punkt-Gurt sicher festschnallen.

Dann kamen von H&M noch ein paar letzte Teile, die gefehlt haben:

FullSizeRender 22

…und auch von Otto haben wir noch diese zwei Schlafanzüge bestellt:

IMG_6951

Für den Stubenwagen haben wir dann noch eine neue Matratze bei Amazon bekommen:

IMG_6946

Und zu Guter Letzt sind auch für mich ein paar Stilloberteile angekommen.

IMG_6898

Somit ist alles, bis auf ein paar Kleinigkeiten, was wir für unser Mäuschen brauchen, erstmal angeschafft.

Einen genauen Überblick habt ihr wie immer in meiner Babywunschliste.

Termine und Erledigungen

Zum Thema Termine habt ihr ja bereits oben von dem Ärztemarathon gelesen ;-).

Erledigen konnte ich in den zwei Wochen auch wieder einiges. Zum einen habe ich bei meiner Krankenkasse das Mutterschutzgeld beantragt und bei meinem Arbeitgeber schon den Antrag auf die 12 Monate Elternzeit eingereicht.

Zudem habe ich mir schonmal den Elterngeldantrag ausgedruckt und überflogen. Irgendwie habe ich das Ausfüllen noch vor mir hergeschoben nicht geschafft ;-). Aber erledigen möchte ich das auf jeden Fall noch vor der Geburt, damit ich danach nur noch die wichtigsten Daten eintragen muss.

Demnächst muss auch mal der Stubenwagen aufgebaut und das Zubehör dazu gewaschen werden. Auch Kinderwagen und MaxiCosi müssen noch einem Großputz unterzogen werden. 😉

Ja, so ist erstmal der Plan 😉

3 Kommentare zu „Schwangerschaftsupdate 31. bis 32. Woche

  1. Schön zu hören, dass es soweit gut läuft.
    Das Schlafproblem kenn ich gut, aber sobald die Schwangerschaft vorbei ist, kriegt man mit viel Glück wieder viel Schlaf, naja, zumindest dann, wenns Baby auch schläft.
    Ob es eine normale Geburt wird oder ein Kaiserschnitt – Hauptsache das Baby ist gesund und es geht euch beiden gut 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s