Weihnachtstraditionen – Mamabloggerinnen erzählen…

Im 5. Teil meiner Serie, durfte ich meine Fragen der lieben Sara von Windeln vs. Wimperntusche stellen. Ihren wirklich empfehlenswerten Blog findet ihr hier. Aber kommen wir nun zu ihrem Beitrag:

„Hallo, ich bin Sara, 25 Jahre jung und Mama vom 11 Monate alten Peter. Die Adventszeit wird bei uns mit dem ersten Fensterschmuck eingeleitet. Dieser wird schon seit meiner Kindheit nach dem Totensonntag, also dem Sonntag vor dem ersten Advent aufgehangen. In der Woche vor dem 1. Advent wird alles weihnachtlich geschmückt, ganz zum Leidwesen meines Freundes. 😀 Für den Baum war auch der Mann im Haus verantwortlich, dieser hat vor 2 Jahren kurzerhand einen echten Baum gekauft und ihn eingepflanzt. Also schmücke ich unseren Baum im Garten bzw. holen wir ihn für 3 Tage also vom 23.12.-26.12. ins Haus. Mein Freund ist halt einfach ein Pragmatiker. 😉
Wenn ich an den Advent denke, muss ich auch unweigerlich ans Essen denken (oh je). Bei gefüllten Lebkuchenherzen kann ich sehr selten nein sagen und auch mein Rezept für Glühweinschnitten ist so lecker, dass ich es jede Woche backen könnte. Weihnachtliches Gedudel im Hintergrund darf gerade beim backen nicht fehlen. Am liebsten höre ich Bing Crosby oder Ella Fitzgerald, nun werde ich wohl oder übel Kinderweihnachtslieder in den Player legen müssen, Peter soll ja auch die deutschen Lieder kennen!
An den Adventssonntagen schaue ich immer meine absoluten Lieblingsweihnachtsfilme: Die Schöne und das Biest und Die Schöne und das Biest Weihnachtszauber. Ob Peter das mal mit mir zusammen anschaut ist wohl eher fraglich. 😀
Die Adventssonntage sind für mich die schönste Kindheitserinnerung. Wenn ich früh aufgestanden bin, hang schon der Plätzchen Geruch im ganzen Haus. Nach einem großen Frühstück sind wir dann als Familie in die Kirche gegangen. Das war eine wunderschöne Tradition.
Nachdem wir mit Peter nun eine kleine eigene Familie sind, werden wir dieses Jahr mit einer Tradition beginnen. Wir werden Heiligabend als Familie, nur wir drei, zusammen verbringen. Von Jahr zu Jahr werden wohl noch ein paar Traditionen dazukommen, aber ich denke, dass ergibt sich eher spontan.
Eine unverzichtbare Tradition ist für mich der Kartoffelsalat an Heiligabend, auch wenn ich hier in Bayern doch etwas anecke, mit dieser sächsischen Art.
Nachdem Peter noch so klein ist, werden wir Nikolaus „ausfallen“ lassen, aber nächstes Jahr wird mein Zwerg schön seine Schuhe putzen müssen! Einen Adventskalender konnte ich mir aber nicht verkneifen…Peter’s Kalender ist gefüllt mit Fruchtschnitten, Pixi-Büchern und ein bisschen Schi-Schi. Die Frage was man seinen Kind mit einem Jahr zu Weihnachten schenkt, schwebt noch über uns. Wir möchten es nicht übertreiben, aber etwas persönliches von Mama und Papa sollte es schon sein. Peter hat am 23.12. Geburtstag und am 24.12. geht die Schenkerei gleich weiter, wir werden es wohl jedes Jahr recht schwierig haben, die Geschenke aufzuteilen. Da ich kein Freund von Geschenkestress bin, besorge ich immer alles im Laufe des Dezembers. 😉
Die Bescherung findet bei uns kurz vor dem Abendessen statt, wenn Peter größer ist, werden wir die Bescherung dann nach dem Abendessen machen. Nun steht noch die Frage ob Weihnachtsmann oder Christkind im Raum…das wird bei uns sehr schwierig werden, da ich in Sachsen mit dem Weihnachtsmann aufgewachsen bin, mein Freund jedoch nur das Christkind hier in Bayern kennt. Ich denke, wir werden Peter erzählen, dass sich Weihnachtsmann und Christkind abwechseln, so dass er auch ein wenig mit meiner Kindheit in Kontakt kommt. 😉
An den drei Weihnachtstagen wird viel geschlemmt und auch viel Zeit mit der Familie verbracht! Heiligabend verbringen wir, wie oben schon erwähnt, zum ersten Mal unter uns. Ich freue mich schon sehr darauf! Zu Essen gibt es warme Würstel mit Kartoffelsalat. Den 1. Weihnachtsfeiertag verbringen wir dieses Jahr bei meiner Mama, hier wird es denke ich einen Braten geben, nur welchen weiß ich noch nicht. Am 2. Weihnachtsfeiertag haben wir die Schwiegereltern im Haus und ich habe mir fest vorgenommen eine Gans zuzubereiten.
Wenn Weihnachten vorbei ist, dauert es nicht lange und schon verabschiedet sich das alte Jahr. Silvester mit einem 1 jährigen Kind wird wohl eher einschränkend als auslassend. 😉 aber ich freue mich schon sehr auf Peters Gesicht, wenn der Himmel bunt leuchtet!
Eines möchte ich euch für die bevorstehende Weihnachtszeit noch ans Herz legen: Scharrt eure Lieben um euch und feiert, dass ihr euch habt! Es ist eine schwierige Zeit und man sollte gerade jetzt vor Augen haben, dass es nichts wichtigeres gibt, als dass es der Familie und den Freunden gut geht!
Wir wünschen euch allen eine besinnliche Adventszeit!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s