Weihnachtstraditionen – Mamabloggerinnen erzählen…

Teil 4 der Interviewreihe mit der lieben Petra von „The wicked Yeye“. Zu ihrem Blog gehts HIER lang. Ich würde mich freuen, wenn ihr bei ihr mal vorbeischaut!

  1. Bitte stellt euch kurz vor:
  2. Ich bin Petra, 33 Jahre und Mama von Florentina, einer sehr aufgeweckten 2-jährigen 🙂

  1. Wie und wann leitet ihr die (Vor-)Weihnachtszeit ein?

Die erste Weihnachtsstimmung kommt bei uns um das Martinifest Mitte November auf: wir basteln Laternen, essen Maroni und stimmen uns so langsam auf die dunklere Jahreszeit ein.

  1. Wann wird bei euch geschmückt?

Mit Beginn des ersten Advents ist unsere Wohnung bereits geschmückt. Ich bin aber eher puristisch veranlagt und dekoriere erst seit ich Mama bin vermehrt und eher traditionell mit viel Naturmaterialien und in klassischen Weihnachtsfarben wie etwa rot und grün.

  1. Gibt es bei euch einen Weihnachtsbaum? Wenn ja, künstlich oder echt? Und wann wird dieser aufgebaut?

Ohne Weihnachtsbaum kein Weihnachten – das wäre für uns unvorstellbar. Wir schmücken jedes Jahr an Heilig Abend einen echten Baum und sind in der glücklichen Lage, dass mein Onkel eine eigene Forstwirtschaft besitzt und wir deshalb immer einen wunderschönen Baum frisch aus seinem Wald bekommen.

  1. Welche sind eure Lieblingsleckereien in der Weihnachtszeit?

Wir lieben Kekse über alles. Aber auch das traditionelle steirische Kletzenbrot (ein Früchtebrot mit getrockneten Birnen) oder Bratäpfel, Kuchen und Cupcakes naschen wir gerne. Jedenfalls ist der Dezember geprägt von dem Verzehr vieler guter und süßer Leckereien 🙂

  1. Welche Weihnachtsmusik läuft bei euch?

Am liebsten was rockiges; dann haben wir so richtig Power zum Kekse backen, dekorieren oder Geschenke einpacken. Wham mit Last Christmas gehört selbstverständlich auch dazu 😉

  1. Was sind deine liebsten Weihnachtsfilme? Und welche Weihnachtsfilme lieben deine Kinder?

Zu Weihnachten ist “Nightmare Before Christmas” ein Muss und selbstverständlich “Die Geister, die ich rief” mit dem absolut genialen Bill Murray.  “Kevin Allein zu Hause” ist auf der Weihnachts-Watch Liste genauso wie die herrliche Komödie “Eine schöne Bescherung” 🙂 Ein österreichischer Weihnachtsfilm der mich jedes Jahr zum Lachen bringt ist “Single Bells” und seine Fortsetzung “Oh Palmenbaum” – eine echte Empfehlung.

  1. An welche besonderen, weihnachtlichen Momente erinnerst du dich in deiner Kindheit?

Das gemeinsame Kekse backen mit meiner Oma wird mir immer in Erinnerung bleiben.

Außerdem erinnere ich mich noch gut an die Aufregung  am Heiligen Abend – mein Bruder und ich durften das Zimmer mit dem geschmückten Baum erst nach dem Läuten des Glöckchens betreten. Das war für uns immer ein besonderer Moment:  ins Wohnzimmer einzutreten wo der mit vielen brennenden Kerzen geschmückte Baum stand und darunter die Geschenke.

  1. Welche weihnachtlichen Traditionen hast du als Mama in deine Familie neu eingeführt?

Eigentlich versuche ich alles nach unserer Familientradition zu machen. Ich habe wunderschöne Kindheitserinnerungen an die Weihnachtszeit und hoffe Florentina wird sich auch einmal so gerne daran zurückerinnern wie ich.

  1. Wie laufen bei euch die Adventssonntage ab?

Die Adventsonntage sind meistens weit im vorhinein verplant. Hauptsächlich dreht sich dabei wieder alles ums Essen 🙂  Wir versuchen ein – bis zweimal in der Stadt mit Freunden, Kind- und Kegel chic brunchen zu gehen, treffen uns auf Weihnachtmärkten, zum Eislaufen oder Eisstockschießen. Und an einem Adventsonntag findet heuer zum ersten Mal eine Cookie Swap Party bei uns zu Hause statt. Wir haben Freunde eingeladen und jeder bringt verschiedenen Plätzchen mit die wir dann nach Gusto untereinander tauschen 🙂

  1. Auf welche weihnachtlichen Rituale könntest du nie verzichten?

Das gemeinsame Festessen mit der Familie.

  1. Wie erleben deine Kinder den Nikolaustag?

Heuer kommen Florentinas Freundinnen zu Besuch und wir haben den Nikolaus eingeladen – wir sind schon sehr gespannt wie die Mädels darauf reagieren!

  1. Welche Bedeutung hat für deine Kinder der Adventskalender?

Letztes Jahr war Flo erst ein Jahr alt, aber heuer bekommt sie ihren ersten Adventkalender. Ich finde das Öffnen der Türen verkürzt bzw. versüßt den Kindern die Wartezeit auf das Christkind auf eine sehr angenehme Weise und steigert die Vorfreude.

  1. Wann besorgst du die Geschenke?

Ich?! Bei uns bringt doch das Christkind die Geschenkte 😉 Nein Spaß, leider immer noch meistens last minute. Ich versuche mich heuer besser zu organisieren damit alles noch rechtzeitig verfügbar aber das wird sich schon ausgehen 😉

  1. Verfolgt ihr bei der Wahl der Geschenke für die Kleinen ein bestimmtes Konzept?

Wir legen viel Wert auf qualitativ hochwertiges Spielzeug und kaufen lieber einige wenige ausgewählte Dinge als viele Geschenke. Wir versuchen unsere Tochter nicht mit einer Flut an Geschenken zu überfordern und damit das aufreißen der Päckchen in den Vordergrund zu stellen. Da leben wir eher den Grundsatz “weniger ist mehr”.

  1. Wie und wo verbringt ihr die drei Weihnachtstage?

Traditionell bei meinen Eltern am Land.

  1. Welche Gerichte gibt es bei euch an den Weihnachtstagen?

Am Heiligen Abend wechselt das gerne mal. Zu Mittag gibt es am 24. Dezember aber traditionell immer eine Salzburger Mettensuppe. Am Abende dann gerne was unkompliziertes und geselliges wie etwa Fondue. Da ist für jeden etwas dabei und es macht Spaß. Die Feiertage sind generell sehr Fleischlastig – obwohl ich sonst auf Fleisch weitgehen verzichte.

  1. Wie werden bei euch die Geschenke an Weihnachten überreicht? Christkind oder Weihnachtsmann?

Bei uns bringt das Christkind die Geschenke.

  1. Wann ist bei euch Bescherung?

Früher fand die Bescherung immer nach dem Essen statt. Jetzt mit Kind gibt es vorher die Geschenke und dann wird gemütlich bei Musik und Kerzenschein zu Abend gegessen.

  1. Wie werdet ihr in diesem Jahr das alte Jahr verabschieden und ins Jahr 2016 starten?

Für Silvester haben wir noch überhaupt keine Pläne. Das werden wir heuer sehr kurzfristig und spontan entscheiden.

  1. Hast du einen absoluten Geheimtipp für Weihnachten und Silvester?

Ich habe ein Credo an das ich mich während der gesamten Weihnachtszeit halte: der Genuss steht im Vordergrund – alles andere kann warten.

Gerade im Dezember sind die Menschen rundherum gestresst und aufgewühlt. Jeder versucht  alles rechtzeitig zum Fest zu schaffen: Dekorieren, das Essen planen, Kekse backen, Geschenke einkaufen und verpacken, Weihnachtskarten schreiben, Freunde treffen… Das kann auf einmal alles zu viel werden. Ich versuche mich bewusst zurückzunehmen und alles etwas lockerer zu sehen. Es muss nicht das perfekte Weihnachtsmenü oder das ausgefallenste Geschenk sein: die Zeit, die wir bewusst und ohne Ablenkung im Hinterkopf mit Freunden und der Familie genießen ist das größte Geschenk das wir uns selbst und Anderen besonders in der Weihnachtszeit machen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s