Familienurlaub – Kurztrip nach Dresden

Huhu ihr da draußen…noch jemand da? 😉
 

Jaaa es war ja echt fast zwei Wochen ruhig hier… 😦 das lag aber daran dass wir 5 tage in dresden waren und erst Sonntagabend wieder gekommen sind. Seitdem sind die Tage auch vollgepackt gewesen…

Neben dem liegengebliebenen Haushalt, den ich ja nun letztes Wochenende nicht erledigen konnte, hatte ich diese Woche echt wahnsinnig viel auf Arbeit zutun, sodass auch da die ein oder andere Überstunde gemacht wurde…aber, um das mal festzuhalten: JA, ich habe auch das tatsächlich echt gerne getan, bzw. war die Zeit so schnell rum, dass ich das gar nicht mitbekommen habe 😀

 
Naja…aber zurück zu unserem Kurzurlaub in Dresden. Wieso Dresden? Für alle die neu dazugestoßen sind: Dresden ist unsere alte Heimat…somit stehen natürlich regelmäßig auch Familienbesuche an!
 
Gestartet sind wir letzte Woche Mittwoch: in aller herrgottsfrühe 3:45 Uhr klingelte schon mein Wecker, fertig gepackt und zurechtgemacht saßen wir dann ca 5:30 Uhr im Auto und starteten unsere Fahrt dem Sonnenaufgang entgegen…

 Emily war in ihrem Sitz bestens versorgt: mit Spielzeug umzingelt und regelmäßigen Snacks und Naschereien von Mama, während der Papa gefahren ist. Und wir waren wahrlich erstaunt, wie unglaublich lieb und geduldig die kleine Maus war. Immerhin waren das 650km Fahrt und wir haben sage und schreibe nur EINE einzige Pause benötigt. Dadurch waren wir schon gegen 12 in Dresden bei den Schwiegereltern angekommen.
 

Emmi war, wie erwartet, zunächst richtig schüchtern aber gleich nach der Begrüßung gabs lecker Mittagessen und schon war die Oma die beste Freundin…hihi bei Essen kann unsere Maus einfach nicht Nein sagen 😉 Ist das bei euren Kleinen auch so?

 
Naja der erste Tag verlief sonst ganz ruhig…und gegen Abend sind wir dann bei unseren Freunden eingetroffen, bei denen wir die Tage übernachten konnten. Ich sage euch ich war heilfroh, als wir dann gegen 23 Uhr ins Bett fallen konnten (selbstverständlich hat Emmi schon viel eher geschlafen, aber wie es so eben so ist: wenn man die Freunde einmal wieder hat, muss man das natürlich nutzen…). Und dann geschah ein Wunder: Emily hat doch tatsächlich endlich mal eine Nacht durchgeschlafen!?!?!? Wir konnten es nicht fassen! Was wir zu dem Zeitpunkt nicht wussten: es sollte von nun an (zumindest die Tage in Dresden 😉 ) jede Nacht so spitze laufen – also genau das was man als Eltern eines 18 Monate alten Kleinkindes echt mal nötig hat. Am morgen wurde erstmal ausgiebig gefrühstückt…

Um auch Emily nicht zuviel zu zumuten haben wir den Donnerstagvormittag dann ganz in Ruhe in unserer Unterkunft verbracht ehe wir Nachmittags einen Termin hatten. Anschließend gings noch zur Familie. Auf dem Weg dahin nutzten wir die Gelegenheit, noch einmal durch wunderschöne Altstadt Dresdens, direkt am Terassenufer entlang zufahren…
 

Ich muss auch sagen, wir hatten echt wahnsinnig Glück mit dem Wetter: fast nur Sonnenschein und angenehme Temperaturen… 🙂

 
Freitagmorgen hatten wir dann einen Termin zur Hauptuntersuchung und TÜV in unserer alten Autowerkstatt…gleich mal ausnutzen, wenn man einmal in Dresden ist 😉 Nachmittags ging es dann auch endlich zu meinen Eltern und meiner Schwester, wo wir wieder einen wundervollen, lustigen Nachmittag verbrachten. Emily war wieder ganz verliebt in den Hund meiner Schwester…der ist zwei Monate nach Emmi geboren und die zwei waren von Anfang an ein Herz und eine Seele…
 

Ansonsten gabs von Oma und Opa auch schon mal das verfrühte Ostergeschenk (weil es sich halt anbietet, wenn man einmal da ist…): Eine kleine Schubkarre mit Sandspielzeug gefüllt für den Garten, der nun so langsam bei uns fertig gestellt wird. Bisher haben wir ja noch die Olle Baustelle der zwei Nachbarhäuser an der Stelle, wo sich unser Garten mal befindet. Aber die letzte Woche brachte endlich mal einige Fortschritte mit sich, sodass Emmi vielleicht bald endlich in unserem eigenen Garten spielen kann. Eine Rutsche hat sie ja schon und einen Sandkasten bekommt sie auch noch. Die Schubkarre kam aber auch ohne Sandkasten und Garten megagut an, schließlich kann man damit ja auch alles transportieren :-).

Am Samstagmorgen hieß es bei uns schon wieder Sachen packen, da wir die letzte Nacht mit anderen Freunden unweit von Dresden verbringen wollten. Emily wurde derweil auf dem Balkon im schönsten Sonnenschein bespaßt…

Während Emily dann mittags ihr Schläfchen hielt und die auch mit Männerthemen beschäftigt waren, war es für Mama ENDLICH soweit: nach 6,5 Monaten hatte ich endlich meine beste Freundin wieder bei mir…


Wir kennen uns seit der Ausbildung…wow schon unglaubliche 8 Jahre…Anfang 2014 hat es sie dann nach beruflich nach Berlin verschlagen. Durch unseren Umzug  im Spätsommer hier runter in den Bodenseekreis liegen nun ca. unglaubliche 750km zwischen uns. Doch wie sagt man so schön…wahre Freundschaft kennt keine Grenzen 😉 Nach einem gemeinsamen, ausgiebigen Frauen-unter-sich-Spaziergang ging es dann mit Sack und Pack zum nächsten Freund wo auch mein liebstes Schwesterherz schon auf uns wartete…

 Gemeinsam verbrachten wir alle einen wundervollen und lustigen Abend. Solche Momente vermisst man dann doch sehr…aber umso mehr weiß man diese Zeit auch zu schätzen…

Nach einer weiteren, für uns sehr kurzen Nacht ging es dann am Sonntagvormittag wieder heim. 

Die Fahrt lief wieder super und wieder ging es der Sonne entgegen…

Emily war wieder unglaublich lieb und geduldig, hat viel gelacht und „Blödsinn“ gemacht. Besonders erfreut war sie, als Papa kurzerhand ihrem Kuscheltierliebling erlaubte, die Fahrt zu überwachen. 

 Was haben wir gelacht…Ich sags euch Mädels (und Jungs): solche Momente müsst ihr regelrecht aufsaugen und genießen, denn Sie sind so selten und kostbar! Die kleinen werden so unglaublich schnell groß!!! 😦

 
Gegen 18 Uhr kamen wir dann Sonntagabend zuhause an. Grad noch Zeit, um die erste Ladung Wäsche anzustellen und das nötigste auszupacken. Emily hat sich währenddessen noch mit Papa ausgetobt nach der langen Fahrt. Tja, und da war der Sonntag und somit der Kurzurlaub auch schon wieder rum und mit Montag zog der Alltag wieder bei uns ein. Ich muss zugeben, das letzte Wochenende fehlte mir zumindest haushaltstechnisch dann doch…die ganzen Arbeiten, die ich sonst übers Wochenende erledige, zogen sich somit nun durch die ganze Woche. Auch ein Grund, wieso dieser Beitrag erst so spät erscheint….
 
Naja nun erstmal genug geschrieben! Genießt ihr mal das restliche Wochenende und startet dann wieder fit und motiviert in die Woche ihr Lieben!

Ach und wenn ihr grad mal „online“ seid, denkt doch bitte daran, mir bei den Brigitte MOM Blogs euer Herz zu schenken 🙂 fühlt euch gedrückt!

 
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s