Der Liebster Award

 

Die liebe Katharina von MojosMom hat mich neulich für den sogenannten „Liebster Award“ nominiert. Ganz lieben Dank, dass du da gleich an mich gedacht hast. Natürlich mache ich da sehr gerne mit. Schaut doch mal HIER auf Ihrem Blog vorbei!
Für meine lieben Leser, die nicht wissen was das ist: Es geht hier um eine Art Spielchen, bei dem Blogger sich nominieren können, 11 persönliche Fragen des Nominierenden zu beantworten. Dadurch bietet sich anderen Bloggern und den eigenen Lesern die hervorragende Gelegenheit, den Blogger selbst etwas besser kennenzulernen. Die Nominierung nehme ich aus diesem Grund sehr gerne an 🙂

1. Was gefällt dir am Muttersein am meisten?
Ui, na das ist ja gleich eine gute Frage zum Anfang 😉 Am meisten schätze ich die wundervollen Momente mit meiner Kleinen, z. Bsp. wenn ich einfach neben ihr auf dem Fußboden sitze und ihr beim Spielen zu zusehen oder ihr die Welt zeigen zu können. Erst heute wieder konnte ich feststellen wie viele neue Dinge sie schon wieder kann und wie groß sie doch geworden ist. Und ich liebe es voller Stolz zu sein und sagen zu können: „Ja, die kleine süße Maus ist tatsächlich MEINE“ ;-).
2. Wie beschreiben dich andere Menschen?
Da ich es selbst immer wirklich unangenehm finde, einzuschätzen, was andere über mich denken, war ich mal so frei und habe mit dieser Frage meine beste Freundin interviewt. Ihre Antwort lautete wie folgt:
„Du bist eine so liebevolle und fröhliche Person, die immer ein offenes Ohr und immer einen guten Ratschlag auf Lager hat, die in jedem Fall das Beste für einen will. Deine Familie und Freunde stehen, egal was passiert an erster Stelle. Und das interessanteste: du bist eine der entspanntesten Mütter, die ich kenne. „
Ich weiß, dass sie jetzt grad meinen Blog liest, deshalb an dieser Stelle ganz lieben Dank für deine rührenden und süßen Worte!!!
 3. Welche Orte/Länder willst du deinem Kind in Zukunft gerne einmal zeigen?
Ich selbst liebe Rom über alles! 2010 war ich dort für paar Tage im Urlaub und ich will dort unbedingt wieder hin. Aber dafür sollte Emily wohl mindestens im Teenie-Alter sein. Ansonsten möchte ich ihr im Kindesalter gern die Möglichkeit bieten, einmal ins Disneyland Paris zu fahren und ihre Kinderaugen damit zum Leuchten zu bringen. Und das Meer soll sie kennenlernen.
4. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ja für diese Frage könnte ich jetzt einfach den Text meiner Seite „Wie ich zum bloggen kam…“ kopieren 🙂
Aber noch mal kurz: Ich habe selbst schon ganz lange Zeit Blogs sowohl schriftlich als auch bei Youtube verfolgt und mir immer gedacht, dass das auch was für mich wäre. Wirklich getraut habe ich mich erst Ende 2014 bzw. 01.01.2015. Was aber auch ein Hauptgrund war: Ich hatte absolut gar kein Hobby mehr. War nur Hausfrau und Mutter. Ich brauchte einfach Ablenkung und etwas wovon ich sagen konnte: „Ja das ist mein Hobby“ und etwas zu haben, worauf man sich regelmäßig freut.
5. Was siehst du beim Bloggen als Herausforderung an? (Zeit, Ideen, Traffic…)

 

Zum einen die Texte angenehm lesbar und verständlich zu verfassen, um meine Leser dafür zu begeistern und jetzt am Anfang auf jeden Fall den Fakt, erst einmal Leser für sich zu gewinnen und diese so gut anzusprechen, dass aus ihnen auch feste Abonnenten werden.
6. Was machst du, wenn du Zeit für dich allein hast?
BLOGGEN 😉 ansonsten sehr gerne selbst Blogs lesen, Youtube-Videos schauen, TV ansehen und einfach bisschen im Internet surfen und entspannen.
7. Bei welcher Gelegenheit hast du zum letzten Mal aus ganzem Herzen gelacht?
Witzig, dass diese Frage genau heute kommt. Denn erst vorhin habe ich Tränen gelacht. Zur Erklärung: Emily hat in ihrem Zimmer ein riesen Wandtatoo mit Eulen und Vögelchen…nur zu gern stellt sie sich davor und versucht das eine Vögelchen mit ihren kleinen Fingern von der Wand abzuziehen. Daraufhin habe ich in einem ernsten Ton „Nein“ gesagt und Emily stellt sich vor mich, hebt den Zeigefinger und macht die „Du-Du, das darfst du nicht Bewegung“ (Zeigefinger hochhalten und hin und her wackeln wie der Kopf beim Kopfschütteln – ich hoffe jeder weiß, was gemeint ist.) Ich habe bis vorhin nicht mal gewusst, dass sie die Bewegung kennt, denn wir machen das echt selten. Aber sicher hat sie das von der Tagesmutti oder den Kindern dort. Ich habe Tränen gelacht. Es war so unglaublich niedlich.
8. Auf welchen Moment im Jahr 2015 freust du dich jetzt schon am Meisten?
Oh da gibt es sicher einige. Jetzt ganz aktuell erst mal auf meinen allerersten Arbeitstag in 1,5 Wochen nach 2 Jahren und 2 Monaten zu hause. Dann auf jeden Fall noch auf Emily´s 2. Geburtstag. Zum einen weil eben ihr 2. Geburtstag ist und wir den 1. leider schon nicht so feiern konnten wie ich das gern wollte, da wir zu der Zeit mitten im Umzugsstress waren und zum anderen hat sich da vor Kurzem Besuch von meiner besten Freundin aus Berlin angekündigt und bei gut 750km Entfernung ist ein Treffen echt selten geworden.
9. Welchen Wunsch hast du, den man mit Geld nicht bezahlen kann?
Das ich nicht frühzeitig aus dem Leben gerissen werde und mein Kind aufwachsen sehen kann und mit meinem Ehemann gemeinsam alt zu werden. Außerdem wünsche ich mir von Herzen, dass das Schicksal es mit meiner gesamten Familie gut meint, in jeglicher Hinsicht.
10. Was machst du beruflich und wie bist du dazu gekommen?
Ich werde, wie schon geschrieben nun in 1,5 Wochen eine Stelle als Assistentin der Geschäftsführung antreten. Wie ich dazu gekommen bin, kann man auf meinem Blog lesen, denn ich habe euch ja mit auf meine Jobsuche „mitgenommen“ 😉
11. Wie stellst du dir später dein Leben als Rentner vor?
Glücklich, zufrieden und stolz auf das Leben zurückblickend und sich sagen zu können „Ja, ich habe mein Leben gelebt!“. Und natürlich mit Enkeln und ohne Geldsorgen, denn davor muss man als Rentner heutzutage ja echt fürchten.
Ich hoffe, die Antworten helfen euch ein Stück dabei, mich besser kennenzulernen.

Jetzt möchte ich noch die folgenden Blogs nominieren und hoffe, ihr macht auch mit:

Und damit ihr auch fleißig Antworten könnt, hier noch meine Fragen:
 1. Wie sah der Familienalltag am vergangenen Wochenende bei euch aus?
2. Rückblickend auf eure bisherigen Zeit als Mama bzw. Papa: würdet ihr alles nochmal genauso machen oder gibt es etwas, das ihr ändern würdet?
3. Wenn ihr eurem Kind/Kindern einen großen Wunsch erfüllen könntet, was wäre das?
4. Mal abgesehen davon, dass wir alle unsere Kinder über alles lieben: Was vermisst ihr am „Jungesellen/innen“-Leben am meisten?
5. Was ist euer größtes und für euch wichtigstes Ziel, das ihr zur Zeit verfolgt?
6. Wenn euch mal alles zu viel wird und ihr eine Auszeit braucht, wohin oder zu was zieht es euch dann?
7. Was bereitet euch am Bloggen die größte Freude?
8. Was ist eure größte Jugendsünde?
9. Welchen Tag aus eurem Leben würdet ihr gern noch einmal erleben?
10. Was ist euch an der Erziehung der Kinder am wichtigsten?
11. Was motiviert euch, wenn ich mal total down seid?
Die Regeln an die Nominierten:
  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1000 Follower haben.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mit macht!

Bis zum nächsten Mal! Eure Judith…

Ein Kommentar zu „Der Liebster Award

  1. Hey Judith 🙂 Schön, dass du mitgemacht hast und auch so lieb auf meinen Blog verwiesen hast 🙂 Von Antwort zu Antwort fand ich dich immer sympathischer, man hört bestimmt auch weiterhin von einander 🙂 Viel Spaß weiterhin mit deinem neuen Blog 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s