Die schwierige Jobsuche einer Mama 3.0 – Umschulung, Ausbildung, Studium oder gar nichts?

cropped-cropped-cropped-titelbild232.png
Ihr Lieben, diese Woche war voller wichtiger Termine und ich dachte, ich berichte euch davon.
Begonnen hat alles mit dem für mich so hoffnungsvollem Vorstellungsgespräch am Dienstag. Es sah alles wirklich gut aus. Doch leider gab es nicht das erhoffte Ergebnis, sondern eine Absage. Die Begründung lag in diesem Fall an fehlender Erfahrung im Bereich der Mitarbeiterführung. Ok – das ist für mich tatsächlich auch nachvollziehbar. Trotzdem schade.  Meine Enttäuschung konnte ich kaum mehr verbergen. Schon wieder eine Absage, schon wieder dieses Gefühl von Leere und Hilflosigkeit.  Und wieder die Frage: Wie soll es denn jetzt noch weiter gehen?

Gestern hatte ich dann ein Beratungsgespräch bei einer Kontaktstelle hier in der Nähe, welche sich mit dem Wiedereinstieg ins Berufsleben nach der Babypause von jungen Frauen beschäftigt und diesen beratend zur Seite steht. Viele, viele Infos stürmten auf mich ein. Die Dame versuchte, mir sämtliche Möglichkeiten aufzuzeigen: neue Ausbildung, Weiterbildung, Umschulung,  Selbstständigkeit, weiter Durchhalten und bewerben, bewerben und nochmal bewerben.
Das für mich aktuell interessanteste war die Möglichkeit eines dualen Studiums. Als Plan B, falls sich wirklich gar nichts anderes für mich ergibt, durchaus vorstellbar, allerdings nur in dem dualen System. Also kein reines Studium.  Denn mal abgesehen davon, dass ich gern wieder etwas sinnvolles zutun haben möchte, soll ja dennoch auch die finanzielle Situation geklärt sein. Den gestrigen Abend habe ich dann damit verbracht, mich über diese Form des Studiums hier in der Nähe zu informieren.  Leider gab es die Richtung, die ich anstreben würde nicht in unserer Nähe. Aber abwarten die Hoffnung stirbt zu letzt. Bei dem Beratungsgespräch habe ich noch erfahren, dass intern eine Stelle frei wird und gleich meine Bewerbungsunterlagen da gelassen. Vielleicht klappt das ja dann endlich mal und alles andere hätte sich geklärt.
Heute stand dann mein teilweise gefürchteter Termin beim Arbeitsamt an. Und zu meiner absoluten Überraschung ist meine neue Bearbeiterin die netteste und beste, die ich mir hätte wünschen können. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und es war ein richtig lockeres Gespräch, aus dem ich tatsächlich gut gelaunt und positiv gestimmt herausging. Das Thema Umschulung oder neue Ausbildung wurde erst mal auf Eis gelegt, womit der Druck seitens des Amtes endlich weg ist. Erleichterung pur.  Ja, sie möchte sich sogar intern mal näher erkundigen, welche Möglichkeiten es für das Studium hier in der Nähe gibt, da ich mit meiner Suche ja nicht viel Erfolg hatte. Ansonsten möchte Sie mir ein paar Angebote unterbreiten für ein paar Weiterbildungen, die für mich interessant wären. Wirklich, ich hätte nicht gedacht, dass ich mal gut gelaunt von einem Termin im Amt komme. Vielleicht ist das jetzt endlich der Wendepunkt, an dem es endlich mal nicht mehr bergab sonder bergauf geht!? Schön wärs ja…
Nach langen Überlegungen habe ich für mich nun aber eine neue Ausbildung und Umschulung bereits ausgeschlossen. Ja, das Thema Selbstständigkeit ist noch nicht vom Tisch, allerdings würde das für mich, wenn überhaupt nur nebenberuflich in Frage kommen.  Am liebsten wäre mir aber weiterhin, einfach nur einen Job zu finden.
Naja, alles in allem bleibt mir momentan nichts anderes übrig, als den Mut nicht zu verlieren und mich fleißig weiter zu bewerben und mich weiter mit den Themen Studium und eventuelle nebenberufliche Selbstständigkeit zu beschäftigen…

 

2 Kommentare zu „Die schwierige Jobsuche einer Mama 3.0 – Umschulung, Ausbildung, Studium oder gar nichts?

  1. Ich danke dir fürs Daumen drücken! 😉 Ja wie ich schon geschrieben habe, hätte ich mir das im Leben nicht SOOO schwer vorgestellt mir Kind Arbeit zu finden und seinen Standpunkt als arbeitswillige Mama zu verteidigen. Dass es aber für dich mit abgeschlossenem Studium so schwer ist erstaunt mich noch mehr! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    Gefällt mir

  2. Du berichtest über ein spannendes Thema, das mich auch sehr beschäftigt. Die Jobsuche ist mit Kind doch irgendwie gar nicht so leicht, oder? 😦 Ich habe mich auch selbstständig gemacht. Zwar schon vor der Elternzeit, aber jetzt arbeite ich in meiner Selbstständigkeit weiter, weil der Jobmarkt, trotz abgeschlossenem Studium nicht viel für mich hergibt.
    Ich drücke dir die Daumen!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s