Vorsätze und Ziele fürs neue Jahr – Ja, nein, vielleicht!?

DSC_0094
Fast jeder hat Sie, doch niemand steht dazu – die guten Vorsätze und Ziele fürs neue Jahr.
Frage ich in meinem Umfeld herum, kommen meist Antworten wie: „Puuuh, nee, sowas brauch ich nicht.“ oder „Ach so ein Quark, hält man doch sowieso nicht ein, da braucht man sich auch nichts vornehmen.“  Achja? Wirklich? Ich denke fast jeder hat insgeheim zwei, drei Sachen, die im neuen Jahr verwirklicht werden sollen. Doch warum gibt das niemand offen zu? Ganz klar, der Druck, die Ziele dann zu erreichen ist natürlich höher als wenn man es für sich behält und einfach abstreitet, dass man welche hat. Aber ist das wirklich sinnvoll? Ist es nicht gerade das engere Umfeld, was einen beim Erreichen der Ziele, Träume und Wünsche unterstützen kann!?

Aber ja, ich gestehe: Ich bin da auch nicht anders. Auch ich habe mir zwei, drei Dinge vorgenommen, die ich gern verwirklichen möchte, doch wissen tun das die Wenigsten – BIS JETZT.
An erster Stelle steht bei mir als Vorsatz ganz klar, eine Lösung für meine berufliche Zukunft zu finden. Und das möglichst schnell! Dann sind da auch noch die typischen Vorsätze einer Frau und manch eines Mannes: gesünder ernähren, mehr Bewegung mit dem Ziel etwas abzunehmen. Doch dabei kommen immer wieder so „Dinge“ dazwischen – Geburtstage, Familienfeiern, die typischen Frauen-Depriphasen die nur mit Schokolade auszuhalten sind. 😀 . Also wäre dann wohl der 3. Vorsatz für dieses Jahr: den inneren Schweinehund zu besiegen. Wobei ich auch einräumen muss, dass ich diesen Vorsatz im vergangenen Jahr wenigstens ansatzweise umsetzen konnte und darauf auch wirklich stolz bin. (Es ist aber auch gemein, den ganzen Tag in sämtlichen Medien mit den ganzen Supermodels konfrontiert zu werden…)
Naja und dann sind da noch so Vorsätze wie: zu versuchen meiner Tochter weiterhin die beste Mami zu sein, die sie haben kann und sie bei ihren Entdeckungstouren durch die weite Welt zu begleiten.
Also ich sage JA, Vorsätze oder Ziele fürs neue Jahr sind durchaus sinnvoll – auch wenn wir sie oft nicht oder nur teilweise erreichen. Warum? Weil es doch nur menschlich ist, sich mit dem Gedanken „Was wird wohl dieses Jahr auf uns zu kommen, was wollen wir erreichen?“ zu beschäftigen oder am Ende des Jahres zurückzublicken und sagen zu können „WOW, ich habe es tatsächlich geschafft.“  Und auch wenn man denkt, der Druck ist dann höher so steigen dadurch doch auch ein bisschen die Chancen sein Vorhaben wirklich durchzuziehen. Klar, meistens erreichen wir auch Ziele, mit denen wir zu Beginn des neuen Jahres nie gerechnet hätten – doch das macht es doch erst recht so aufregend.
Jetzt seid ihr dran! Was für Vorsätze, Ziele oder Wünsche für 2015 habt ihr?
Bis zum nächsten Mal – Eure Judith!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s